Hoffmann und der braune Mopp

Mit einer besonderen Schwere von Lechts-Rinks oder Links-Rechts Schwäche scheint der MdB Thorsten Hoffman von der CDU geschlagen zu sein. Er möchte ein Anti-Extremismuszentrum in Dortmund etablieren.

Hoffman führt dazu eine lange rechts- und linksextremistische Tradition an, die es in Dortmund gäbe. Das können wir nur bestätigen: Linke Kräfte haben es den Nazis im 3. Reich so schwer gemacht, die Stadt wie in einem Sonntagsspaziergang einzunehmen, dass das braune Berlin ihren hiesigen Stadthaltern von der NSDAP vorwarf, sie kriegen Dortmund nicht in den gewünschten Griff.

Herr Hoffmann, wir geben Ihnen mal einen kleinen Exkurs, damit sie in Zukunft etwas kompetenter und weniger populistisch mit dem Thema umgehen können und nicht unbedingt der fachlich widerlegten Extremismustheorie auf den Leim gehen müssen: Nazis zünden Häuser an und Linke werden von der Polizei verprügelt. Oder anders gesagt:

Links ist nur da wo der Daumen rechts ist, wenn es Hände sind.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Top

Diese Webseite ist am schönsten, wenn Cookies akzeptiert werden!

Datenschutzerklärung