Pressemitteilung: „Lokale Lokale retten“ – Mahnwache zum Gastronomiesterben


„Ja zum Lockdown! Nein zum Lockdown!“ – die Bundesregierung nähert sich in ihren Argumentationstechniken verdächtig der Die PARTEI an. Im Gedenken an Kinderhorte, Küchenbauer und Kirchenbesucher ist unser NRW-Landesvater in den vorderen Reihen, immer wieder Lockerungen durchzusetzen, die aus der Pandemie einen echten Dauerläufer machen.
In der Folge geht der Wirtschaft die Puste aus. Und wenn wir Wirtschaft sagen, dann meinen wir die Schankwirtschaft.
Gerade eben hat der Rat der Stadt – gegen die Stimmen der FRAKTION der Partei Die PARTEI – dem Fußballmuseum mehr als 1,1 Millionen Euro zusätzlich gewährt. Derweil geht eine Kneipe nach der anderen pleite, geben ständig mehr Restaurants auf. Bald gibt es keine Theke mehr, an der man sich mit über dieses dämliche Museum aufregen kann! So geht das nicht.
Deshalb hat die Partei Die PARTEI mit einer Mahnwache auf Phoenix West selbst im kältesten Sturm ausgehalten und auf diesen unhaltbaren Zustand aufmerksam gemacht. „Freibier statt Eimersaufen“, „Impformation statt Vervirung“, „Impfen statt Schimpfen“ waren nur einige der knallharten Forderungen, die den zahlreichen Passierenden entgegen gehalten wurden.
Die PARTEI hat ein Herz für die lokale Wirtschaft. Deshalb fordern wir mehr Hilfen für die lokale Gastronomie statt Überlebenshilfe für fragwürdige Prestigeprojekte.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Top
MItgliedschaft jetzt!></a></div>

<!-- Matomo -->
<script>
  var _paq = window._paq = window._paq || [];
  /* tracker methods like