Aktuelles

Pressemitteilung: Unser Omma braucht einen Platz!

Die Stadt Dortmund hat viele prominente und verdiente historische Persönlichkeiten, nach
denen Gebäude, Straßen und Plätze benannt sind. Viele alte weiße Männer wurden mit
ihren Namen in der Stadt verewigt.

Was prominent fehlt, sind die Generationen von verdienten Frauen, die oft im Kleinen,
manchmal im Großen zum Wohle der Allgemeinheit gewirkt haben. Wer hat uns beschützt?
Wer hat uns Bütterkes geschmiert? Wer hat dafür gesorgt, dass Generationen versorgt
wurden? Unsere Ommas. Deshalb hatte Die PARTEI während der Sitzung am 3. März einen
Änderungsantrag in die Bezirksvertretung Innenstadt-West eingebracht. Statt den Platz am
Europabrunnen nach einem uralten Maler „Conrad-von-Soest-Platz“ zu benennen, wie es die
CDU beantragte, schlug Die PARTEI vor, die vielen wundervollen Großmütter zu ehren und
den sonnigen, zentralen Ort doch besser „Unser-Omma-Ihr-Platz“ zu nennen.

Ohne auch nur eine Sekunde an unsere liebevollen Ommas zu denken, lehnte die CDU die
Änderung ihres Antrags kaltherzig ab. Und zum Entsetzen der PARTEI-Vertreterin stimmten
alle Fraktionen bei nur einer PARTEI-Gegenstimme dem CDU-Antrag zu, einem vor 600
Jahren gestorbenen Maler den Vorzug vor unser aller Ommas zu geben. Ein Stich ins Herz
unserer Großmütter!

Nun gibt es allerdings am 28. April eine zweite Chance für unser Omma ihr Platz! Denn
entgegen der Vorschrift wurde der Änderungsantrag der PARTEI in der Sitzung nicht noch
einmal gesondert zur Abstimmung gestellt. Die gewissenhafte Geschäftsführung der
Bezirksvertretung ließ das Rechtsamt prüfen und letzteres hat bestätigt: Unser Omma
braucht eine zweite Chance! Deshalb kommt der Antrag wieder auf die Tagesordnung.

Am Mittwoch wird sich zeigen, ob die Bezirksvertreter:innen erneut unser Omma ihren Platz
ablehnen oder ob sie doch in ihre Herzen schauen und den Ommas einen schönen,
geselligen Platz im Zentrum von Dortmund zugestehen.



Pressemitteilung: Pflege pflegen! – Mahnwache für bessere Bedingungen in der Pflege

Dem Aufruf, zur Abwechslung auch mal die Pflege zu pflegen, folgten am Samstag, den 17.04.2021 zwischen 12:30 und 16:00 Uhr rund 20 MitgliedX und SympatisantX des Dortmunder Kreisverbands der sehr guten Partei „Die PARTEI“.

Publikumswirksam positioniert, zwischen dem Parkplatz des Klinikums Nord und dem Eingang des Fredenbaumparks machten die VeranstaltX aufmerksam auf die Misere in der Pflege: Schlechte Arbeitsbedingungen und undankbare Bezahlung führen dazu, dass sich der gravierende Personalmangel in der Pflege stetig verschärft. Tausende vorhandene Stellen können nicht besetzt werden, zigtausende dringend benötigte zusätzliche Stellen werden erst gar nicht geschaffen. Im Kampf gegen COVID-19 stehen unsere Pflegekräfte an vorderster Front und müssen das Zögern und Zaudern der derzeit amtierenden Regierung ausbaden.

Mit Schablonen und Sprühkreide bewaffnet, verschönerten die VeranstaltX die umliegenden Wege mit Slogans wie „PFLEGE PFLEGEN“ und „APPLAUS IST KEINE WÄHRUNG“ und erregten damit auch Aufmerksamkeit und Interesse der Passanten.

Die Mahnwache war der erfolgreiche Auftakt zu einer geplanten Reihe von Veranstaltungen an verschiedenen Dortmunder Pflege- und Betreuungseinrichtungen. Das Thema Pflege wird für Die PARTEI eins der Hauptthemen im kommenden Wahlkampf zur Bundestagswahl darstellen, denn traurig aber wahr: „Die Würde der Pflegekraft ist – ein Konjunktiv“
Noch!



Pflege pflegen! – Mahnwache für bessere Bedingungen in der Pflege

Die PARTEI Dortmund ruft auf, auch die Pflege zu pflegen!
Daher veranstalten wir am frühen Morgen und bei Wind und Wetter eine Mahnwache.
Denn Applaus ist keine Währung.

Am 17.04.2021 ab 12:30 vor dem Parkplatz Klinikzentrum Nord (Beethovenstraße Ecke Schützenstraße)



Luftpumpen statt Querflöten – Mahnwache gegen Wahnmache Teil 2

am Dienstag möchte der Lügenkorso von Querdenken wieder seinen Stuss verbreiten . Da haben wir was dagegen und veranstalten wieder eine Mahnwache gegen Wahnmache.

Am 06.04.2021 um 19 Uhr am Platz der dt. Einheit, gegenüber vom HBF.



Brandaktuell: KV Dortmund wählt sehr gute KanzlerkandidatX

Pressemitteilung: 

Die KanzlerkandidatX der Partei Die PARTEI Dortmund

Nach der überaus erfolgreichen Kommunalwahl im letzten Jahr plant Die PARTEI Dortmund für dieses Jahr den erneuten Einzug in den Bundestag. Dazu kann sie für die Dortmunder Wahlkreise zwei KanzlerkandidatX ins Rennen schicken.

Corona hat es in diesem Jahr besonders schwer gemacht. Als ausgewiesene Digitalpartei hat Die PARTEI Dortmund deswegen ihren Kreisparteitag in das Internet verlegt und dank des Wahlgesetztes dann mit einer Vor-Ort-Urnenwahl konform den Willen der MitgliederX eingeholt.

In jedem der beiden Wahlkreise bewarben sich je drei Bewerber mit geschichtsträchtigen Reden, die die digital versammelten MitgliederX schier von den Stühlen gerissen haben. So warb der prominente Bundestagsabgeordnete Marco Bülow mit knallharten Themen von Lobbyismus bis zur Pflege, während der ehemals unabhängige Bürgermeisterkandidat Ingolf Griese auf seine Expertise in der Digitalisierung hinwies.

Im Anschluss konnten die Mitglieder an drei Urnen in Mengede, Hörde und in der Innenstadt persönlich  und hygienekonform ihre Stimmen abgeben.

Überzeugen konnten am Ende die beiden sehr guten Bewerber:

für den Wahlbezirk 1 (Dortmund West): Marco Bülow 

für den Wahlbezirk 2 (Dortmund Ost): Sandra Goerdt 

Die PARTEI Dortmund ist überzeugt, die beiden Direktmandate zu sichern und erwartungsgemäß 100 Prozent plus X bei der Bundestagswahl im September zu holen. 



Pressemitteilung: „Lokale Lokale retten“ – Mahnwache zum Gastronomiesterben


„Ja zum Lockdown! Nein zum Lockdown!“ – die Bundesregierung nähert sich in ihren Argumentationstechniken verdächtig der Die PARTEI an. Im Gedenken an Kinderhorte, Küchenbauer und Kirchenbesucher ist unser NRW-Landesvater in den vorderen Reihen, immer wieder Lockerungen durchzusetzen, die aus der Pandemie einen echten Dauerläufer machen.
In der Folge geht der Wirtschaft die Puste aus. Und wenn wir Wirtschaft sagen, dann meinen wir die Schankwirtschaft.
Gerade eben hat der Rat der Stadt – gegen die Stimmen der FRAKTION der Partei Die PARTEI – dem Fußballmuseum mehr als 1,1 Millionen Euro zusätzlich gewährt. Derweil geht eine Kneipe nach der anderen pleite, geben ständig mehr Restaurants auf. Bald gibt es keine Theke mehr, an der man sich mit über dieses dämliche Museum aufregen kann! So geht das nicht.
Deshalb hat die Partei Die PARTEI mit einer Mahnwache auf Phoenix West selbst im kältesten Sturm ausgehalten und auf diesen unhaltbaren Zustand aufmerksam gemacht. „Freibier statt Eimersaufen“, „Impformation statt Vervirung“, „Impfen statt Schimpfen“ waren nur einige der knallharten Forderungen, die den zahlreichen Passierenden entgegen gehalten wurden.
Die PARTEI hat ein Herz für die lokale Wirtschaft. Deshalb fordern wir mehr Hilfen für die lokale Gastronomie statt Überlebenshilfe für fragwürdige Prestigeprojekte.



Top
MItgliedschaft jetzt!></a></div>

<!-- Matomo -->
<script>
  var _paq = window._paq = window._paq || [];
  /* tracker methods like